Home

Wir, Margna mit Crew, sind von Les Sables d’Olonne, an der französische Biskaya Küste, losgesegelt, mit dem Ziel: La Coruna – Kanaren – Karibik – Panamakanal – Südsee … und – wurden von anderen Seglern „umformatiert“, ganz im Sinne des Buches

Die Entdeckung der Langsamkeit
von Sten Nadolny

So haben wir statt dessen, die spanische Atlantiküste und Portugal im Winter besegelt, dann die Strasse von Gibraltar gequert, Marokko erlebt und genossen, mit einem ersten grossen Sprung Madeira erreicht – und erst dann, drei Jahre später als geplant, die kanarischen Inseln besucht und entdeckt – mit allen Facetten. Es folgen zwei Saisons im Senegal, von wo wir schweren Herzens zur Antlantiküberquerung aufbrechen, um das Paradies auf Erden in Fernando do Noronha zu entdecken. Wir haben Brasilien, fünf Jahre nach dem Start, erreicht. Es ist der Moment, ein neues Kapitel aufzuschlagen.

Wohin die Reise auch geht,
hängt nicht davon ab woher der Wind weht,
sondern wie man die Segel setzt

So segel wir, Margna und ich, wohin uns die Reise bringt und berichten weiterhin mit einem neuen, moderneren Blog, um auch in Zukunft Interessierte daran teilhaben zu lassen, aber auch für mich, ganz im Sinne

Alt genug es besser zu wissen
Jung genug es trotzdem zu tun

**************

We, Margna and Crew, have left Les Sables d’Olonne, at the beautiful French Biskay shore for La Coruna – Canary Islands – Antilles –Panama Canal – Pacific Islands …and – other sailors had us formatted in the sense of the book

The discovery of Slowness
by Sten Nadolny

This is why, we instead descended very cautiously the Atlantic coast of Spain and Portugal in winter, crossed the strait of Gibraltar to get to Morocco that we loved, sailed to Madeira and reached, after three years, the Canary Islands, that we discovered in all its facets. It followed two seasons in the Senegal from where we finally departed to cross the Atlantic and Equator to reach paradise on earth, Fernando do Noronha. We reached Brazil, six years after our start and it is the moment to start a new chapter .

Wherever the journey leads you
does not depend where the wind is blowing from
but how you set the sails

In this sence we, Margna and I, are continuing our journey and report with a new, more modern blog for those still interested – but also for myself in the sence of

old enough to know it better
young enough to do it anyway

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.