22_Log_Marina Itajai – Itjai/Brasilien

( Text in English see further down)

Auf diese Marina wurde ich vor einem Jahr durch ein portuguisisches / australisches / brasilianisches Seglerpaar, Marli und Luis, aufmerksam gemacht. Die Volvo Ocean Race machte in Itajai Halt. Leider hatte damals die Zeit nicht gereicht. Jetzt auf dem Rückweg von Montevideo nach Rio wählen wir als Alternative zu Florianapolis oder Porto Belo die Marina Itajai.

Diese private Marina (kein Yacht Club) liegt in der Nebenbucht der Enseada de Cambroriu (beschrieben im Brazil Cruising Guide S. 216) und ist noch nicht in einem Revierführer erwähnt. Sie wurde letztes Jahr eröffnet und befindet sich in Expansion. Für uns war es der richtige Entscheid. Die Infrastruktur ist neu, grosszügig, umfassend und das Personal freundlich, hilfsbereit und professionell – aber immer noch lernend und dankbar für konstruktive Hinweise.

(Hinweis: Ich schreibe diesen Bericht aus freien Stücken, weil mich die Gastfreundschaft und Infrastruktur überraschte und weil diese Marina noch in keinem Reiseführer erwähnt ist.)

 

Ankunft:

Itajai besitzt einen aktiven, kleineren kommerziellen Hafen. Die Hafeneinfahrt ist deshalb gut betonnt und grundsätzlich bei Tag und Nacht befahrbar. Wir hatten, bis auf eine Nebelbank frühmorgens, gute Verhältnisse.

Trickreicher „Abbieger“: Nach der Einfahrtsmole ist auf der Backbord Seite nach ca. 0.4 Seemeilen eine schmale Durchfahrt in die dahinterliegende Lagune. Sie ist lediglich mit zwei kleinen rot/grünen Pföstchen gekennzeichnet; dahinter sieht man rot/grün die Einfahrtstonnen. Bei Hochwasser verschwindet die auf Bb Seite weiterführende Mole; sie ist dann leicht unter Wasser! – Einmal in der Lagune folgt man der gut betonnten und auf 4m ausgebaggerten Fahrrinne zur modernen Marine am Ende der Lagune. (Auf Backbord Seite sieht man die Anlegestege des lokalen Yacht Clubs. Tiefe und Modalitäten sind mir unbekannt.)

Wir wurden von einem Marina Dinghy – unaufgefordert – empfangen. Entlang der gut sichtbaren Tankstelle und der Gebäude hat es temporäre Anlegemöglichkeiten.

8

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

UKW Kanal 16

Telefon: +55 (47) 9167-9463 (Mobile Raissa Melo; Office Manager – spricht auch sehr gut Englisch)

Vorheriger Kontakt via e-Mail: raissa@marinaitajai.com (Raissa Melo; Office Manager)

Robert Calcanhoto (General Operational Manager – spricht auch Englisch) Telefon: + 55 47 9951 4032

Adresse:

www.marinaitajai.com

 

Mooring Fees:

Für unser 43 Fuss Schiff ist der Grundtarif (2016) R$ 181/Tag.

Bei längeren Aufenthalten gibt es folgende Abschläge: < 5 Tage -25%; 10 Tage -30%, 15 Tage -35% und über 30 Tage -40%.

Dies ist m.E. unter Berücksichtigung der Infrastruktur und der Dienstleistungen ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Es ist meines Erachtens schwierig, wenn nicht gar unmöglich, in der Lagune zu ankern.

 

Infrastruktur:

3Hervorragende saubere Toiletten und Duschen. (Allerdings sind diese im Moment noch nur durch das sehr gepflegte Restaurant zu erreichen; Änderung ist geplant.) Es bestehen aber auch noch andere, weniger luxuriöse Einrichtungen in einem anderen Gebäude auf dem Glände.

Waschmaschine und Trockner stehen zur Verfügung.

Wifi ist im Preis inbegriffen – allerdings im Moment noch an Steg nur mit Antenne zu empfangen und manchmal etwas langsam.

4Gepflegtes Restaurant mit hervorragendem Seafood.

Kleiner Laden mit Getränken / Snacks und Grundbedarf auf dem Gelände; Shopping Zentren sind zu Fuss leicht erreichbar. Es ist ein grösserer Einkaufskomplex gleich anschliessend an die Marina geplant.

6Restaurants in vielfältigster Form sind sicher zu Fuss in wenigen Minuten entlang der wunderschönen Promenade zu erreichen.

 

 

2Wasser (mit Adapter, der von der Marina auf Verlangen angebracht wird) und 220V sind auf den soliden Schwimmstegen vorhanden.

24h Security

 

Travel Lift (50t)

1Kurzes Aus-/Einwassern (ohne Trockenplatz) R$ 30/pro Fuss. Bei Aus- und Einwassern mit Zwischenaufenthalt auf dem Trockenplatz (mit stabilen neuen Stützen) wird zwei Mal dieser Betrag berechnet, plus eine Tagesgebühr R$ 1.75 / pro Fuss. Da der Platz beschränkt ist, ist die Marinaleitung an raschem arbeiten und Einwasserung interessiert.

Es ist nicht gestattet, während den Arbeiten auf dem Schiff zu übernachten. (Übernachten: z.B. Ibis Hotel ca. R$ 160/Nacht – 15 Min zu Fuss)

 

Rettungsinseln

Können vor Ort überholt werden.

 

Gas Flaschen (fremde Fabrikate mit Adapter)

konnten gefüllt werden und wurden an den Steg geliefert; Robert fragen.

 

Useful Contacts:

Policia Fédéral / Capitania dos Portos / Receite Fédéral sind alle zu Fuss sicher und leicht erreichbar. Das Marina Office hält Google Maps Karten bereit.

Internationaler Flughafen in Navigantes: per Taxi in einer Viertelstunde erreichbar.

Blumenau (Zweitgrösstes Oktoberfest nach München) und Florianapolis (Ilha Santa Catherina) sind sind 66km respektive 97 km per Mietwagen oder Bus erreichbar.

Car Rental: Eine Station ist zu Fuss in 5 Minuten erreichbar.

Balneario Camboriu und Navigantes sind zwei Nachbarorte, die leicht besucht werden können. Ersteres ist eine touristische Hochburg mit jeglicher Infrastruktur, inklusive einem Sessellift, der zwei attraktive Strände miteinander verbindet.

 

 

 

Marina Itajai – Itajai/Brasilien

 

1 (1)I learnt about this marina a year ago. A Portuguese/Australian/Brazilian sailor couple, Marli and Luis, told me about it in connection with the Volvo Ocean Race that stopped there in 2015. Unfortunately, at that moment, we were in a hurry southwards before the winter storms started. On our way back north now in June 2016 we chose Itajai rather than Florianapolis or Porto Belo – and it was the right decision!

This privately owned Marina (not a Yacht Club) is situated in a bay next to the Enseada de Cambroiu – which is described in the Brazilien Cruising Guide page 216 – however, as this marina only opened in 2015, it can not yet be found in cruising guides. The infrastructure is brand new, lavish and noble. The management team is competent and fluent also in English. Personnel is very friendly, helpful and professional – but still learning. All are grateful for constructive feedback to improve service.

(Please note: I wrote these comments of my own free will because the infrastructure and the hospitability of this marina and it’s team impressed me positively and because they are not yet mentioned in the common cruising guides.)

 

Arrival:

Itajai has a commercial harbour, with an active fishing fleet. During Brazilian summer also some cruise liner stop here. The entrance is therefore equipped with well recognizable beacons followed by a short breakwater. It can therefore be entered by day and night. We had, besides a fog bank right at the entrance in the early morning, good conditions.

However, to enter the integrated Marina, one has to turn sharply to port after about 0.4 miles after the breakwater entrance into a lagoon parallel to the channel. It is only a small pass marked simply by two red and green poles (unlit) – only behind one can make out the red and green entrance buoys. At high tide one cannot make out clearly the on-going partially submerged breakwater wall. But once in the lagoon the channel dredged to 4m is well marked and wide leading right into the Marina. (On portside one can make out the small local Yacht Club. I do not know depth and modality.)

We were greeted – unannounced – by staffers from the marina in their dinghy who guided us fist to the easily reachable, clearly visible pump station and later to our mooring place. (Along the pump station and the following pontoons one can attach temporarily for clearing in.)

8

 

 

 

 

 

 

Contact:

VHF channel 16

Telefone: +55 (47) 9167-9463 ( Mobile Raissa Melo; Office Manager – also speaks fluently English)

Beforehand Mail-contact: raissa@marinaitajai.com (Raissa Melo; Office Manager)

Robert Calcanhoto (General Operational Manager – also fluent in English)

Mobile: + 55 47 9951 4032

Address: Av. Ministro Victor Konder, 333 Centro Itajaio – Santa Catarina / Brazi

Homepage: www.marinaitajai.com

 

Mooring Fees (June 2016)

It is in my opinion difficult if not impossible to anchor in the lagoon.

For our 43 feet sailing boat we were charged R$ 181/day. The longer one stays the better the discount: > 5 days 25%; 10 days 30%; 15 days 35% and over 30 days 40%. For us the cost for 26 days’ stays run about EUR 16/day, which, considering the infrastructure, is very reasonable.

 

Infrastructure:

3Excellent and very clean bathrooms and shower facilities. (Unfortunately, for the moment, one has to cross the posh restaurant in order to get there; changes are planned.) There are other, less luxurious facilities also in another building, easily accessible.

Washing machine and tumbler are freely available.

Wifi is included in the price. (On the pontoons they can be captured with some difficulty and are as yet rather weak.)

4Excellent restaurant with outstanding seafood!

Small store with snack food/drinks and some basics; there are plans to build an adjacent shopping complex with all imaginable amenities. For the moment, as the marina is right at the city’s centre, shopping can be done safely on foot in the proximity. – There are also many restaurants of all categories along the bay.

2Water tabs (with adapters readily made available by the marina staff) and 220 V are installed on the solidly built floating pontoons with preinstalled mooring facilities.

24h security.

 

Travel lift (50t)

1Short term in and out oft the water (without on the dry) R$ 30/foot. If one stays on the dry on solidly built supports in and out of the water are separately charged and the costs per day are R$ 1.75/foot. As space is limited, management wants the boats as quickly as possible back in the very calm harbour.

It is not possible to stay in the boat overnight on the dry. (For example: Ibis Hotel is only 10 minutes walk away and costs approx. R$ 160/night.)

 

Life rafts

Can be professionally overhauled.

 

Foreign gas bottles:

We were surprised by the service to refill our French bottles; they were delivered the next day to the pontoon.

 

Useful contacts:

Policia Fédéral / Capitania dos Portos / Receite Fédéral are all within walking distance from the marina and close together. The officers are professional, friendly and helpful; some spoke English. – The marina office holds Google Maps for guidance and management would also be helpful with translation if need be.

International Airport Navigantes: per Taxi only a quarter of an hour away.

Blumenau (second largest “Oktoberfest” after Munich) and Florianapolis (Ilha Santa Catarina) are only 66km, respectively 97km by rental car or bus reachable.

Car rental station: One station, Localiza, is only 5 minutes walk from the marina entrance.

Balneario Camboriu and Navigantes are two neighbouring cities easily reachable. Balneario is a very touristy place with a wide beachfront and a chairlift that connects two beautiful beaches over a mountain top.

 

 

Bernhard Aeschbacher

SY-Margna

June 16

Kategorie(n): Logbuch

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.