26.3.-16.4.18_Eine Seereise mit Tiefgang

Die Zweijahresfrist für die Fahrtengenehmigung für ein unverzolltes Boot läuft ab. Margna muss Brasilien verlassen. Es bieten sich zwei Möglichkeiten an: Nach Norden in die Karibik oder nach Süden nach Montevideo. Obwohl ich vorsichtig bin mit Wiederholungen, wähle ich den Süden und Montevideo. Erstens kenne ich die Strecke, die aber geographisch wie wettertechnisch anspruchsvoll ist. Zweitens gefällt mir die Hauptstadt Uruguays mit seinem Ruhe ausstralenden Charakter und drittens verbinde ich meine Aufenthalte jeweils mit dem Besuch meiner Freunde auf der Farm.

Gisela will mich auf diesem Abschnitt begleiten und hat zwei Monate Urlaub erhalten. (Ein ganz grosses Dankeschön an JC!) Sie will selber erleben, warum mich diese Lebensweise so fasziniert. Und Philippe, er wäre schon vor zwei Jahren mit dabei gewesen, möchte bei einem langzeit Törn mit Nachtsegeln dabei sein. Wir waren ein gutes Team und haben diesen Abschnitt gemeinsam gemeistert. Meine Eindrücke als „Gegenstück“ respektive als Ergänzung zum Fotoalbum von Gisela unter dem Abschnitt: Eindrücke des „Landeis mit Hund und Chatz“. 

 

Kategorie(n): Fotoalbum

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.